17. Juni 2021

Wie entwickelt Kim Petri eine Behandlung?

Ouagadougou

Wenn Sie Kundin oder Kunde der Schminkbar sind, dann wissen Sie um unser reichhaltiges und vielfältiges Angebot an (Schönheits-) Behandlungen. Im Bereich der Hände und Füsse finden sich viele verschiedene Spezialbehandlungen, sodass es für alle die passende Pflege dabei hat – das hoffen wir!

Da gibt es die marokkanische Manicure, die mit Arganöl pflegt und mit Orangen erfrischt. Oder die japanische Manicure, die stärkend für Hände, Nägel und Arme ist oder die Ouagadougou Pedicure, welche ganz neu in unser Angebot gefunden hat. Sie ist eine Hommage an jenen Ort in Burkina Faso, wo Bea Petri vor vielen Jahren den Förderverein Nasmode gegründet hat. Er bietet jungen Menschen die Möglichkeit, eine Ausbildung zu machen und stärkt sie damit grundlegend für die Zukunft, die diesen Menschen soviel mehr abverlangt, als wir es uns je vorstellen können. Es lag längst nahe, dazu eine Behandlung zu entwerfen.

Who’s that girl?

All unsere Behandlungen entwirft Kim Petri, Creative Direktor und Inhaberin der Schminkbar. Kim sagt, dass am Anfang jeder Behandlung immer ein Bild, ein Name oder ein Produkt steht. Meist ist es das Produkt. Bei der Ouagadougou Behandlung war es Kim’s Verbindung zu ihrer Mutter Bea Petri und die Verbundenheit zum Ort, wo der Förderverein Nasmode seinen Sitz hat: Ouagadougou, die Hauptstadt von Burkina Faso in Westafrika.

Bilder beschwören Erinnerungen

Düfte, Töne, Farben – stellen Sie sich selbst einen Ort vor, den Sie bereist haben, den Sie lieben und wohin Sie sich gerne denken. Mit der gedanklichen Reise sehen wir Bilder, tauchen Erinnerungen an Düfte auf, ja sogar Temperaturen, Farben oder Gefühle können plötzlich wieder ganz präsent sein.

Kim Petri hat Ouagadougou mehrmals bereist, und alle, die je dort waren, alleine oder mit Bea, wissen um die eindrücklichen, kraftvollen Bilder und Erinnerungen, die dieses Land in uns hinterlassen kann. Kim beginnt also mit einer Gedankenreise und sammelt alles, was diese Reise bringt, unvoreingenommen an. Erst später beginnt sie zu sortieren. Wesentliche Merkmale müssen mit praktischer Umsetzung verbunden werden.

Was haben Neugeborene mit Sheabutter zu tun?

Das Produkt, das bei der Ouagaduogou Behandlung an vorderster Stelle steht, ist die Beurre de Karité, wir kennen sie auch unter dem englischen Begriff Sheabutter. Der Sheabaum wächst in freier Wildbahn im trockenen Savannengürtel Westafrikas vom Senegal im Westen bis zum Sudan im Osten – und bis zu den Ausläufern des äthiopischen Hochlandes. Er kommt in 21 (!) Ländern des afrikanischen Kontinentes vor, unter anderem in Burkina Faso. In Ouagadougou werden die Neugeborenen mit Sheabutter eingeschmiert (es gibt fast kein besseres Wort), um sie vor Krankheiten zu schützen. Über die tollen Eigenschaften dieser in den Händen schmelzenden Butter kann man Bücher schreiben. Kaum etwas anderes heilt auf so natürliche Art und Weise über Nacht unsere Haut und beschert ihr einen schützenden Mantel.

zarte, tiefrote Blüten in Afrika

Ich selbst kenne die Hibiskusblüte aus dem Garten meiner Freundin in Italien, doch nie hätte ich diese Blume auch mit Afrika verbunden. Doch Hibiskus ist offenbar typisch für Ouagadougou. Die Blüte wird als süsser Tee gebraut und hat beim Servieren fast eine Sirup ähnliche Konsistenz. Man nennt ihn Bissap.

Für die Behandlung hat Kim Hibiskusblüten und Badesalz vereint, mit welchem das Fussbad gemacht wird. Und der feine, tiefrote Hibiskustee wird ebenso zu der Behandlung serviert.

rote Erde

Die rote Erde in Afrika entsteht durch Eisenminerale und durch Verwitterung. Dieser pflegende und reinigende Schlamm voller Mineralien wird in der Ouagadougou Behandlung als Fussmaske angewendet. Das ganze Arbeitsbrettchen der Kosmetikerin ist der Behandlung gewidmet, dekorativ findet sich darauf unter anderem eine durchlöcherte Sardinenbüchse! Glauben Sie uns, wenn wir sagen, dass damit in Burkina Faso die Hornhaut weggeraspelt wird? Doch wir werden damit auf keinen Fall Ihre Fersen behandeln, unsere zarten Füsse würden das nicht ertragen. Was für Afrika passt und kreative Notlösung ist, ist für westliche Körper meist ungeeignet.

Gaumenfreude Spezialbehandlungen

Zu allen Spezialbehandlungen gibt oder gab es eine kleine gastronomische Köstlichkeit, auf die wir noch immer teilweise verzichten müssen, der Maskenpflicht wegen. Dafür geht Kim jeweils auf ihre Schwester Lia zu, die als gelernte Köchin gastronomisch bestens beraten ist. Zusammen tüfteln sie das zur Behandlung passende aus. Im Moment erfinden wir, durch und dank der Situation grad alles gastronomische neu.

Alle Sinne ansprechen

In den Spezialbehandlungen wollen wir alle Sinne ansprechen. Details sind wichtig, die Freude fürs Auge: die wunderschönen Kalabassen und Gefässe in der Ouagadougou-Behandlung, die thailändischen Essenzen bei der Siam-Pedicure, die marokkanische Tajine bei der Marakkesch Manicure, die Muscheln bei der Thalasso Behandlung… Es sind Dinge, die man von einer Reise heimbringen könnte, Dinge, die man in jenem Land findet und die uns gedanklich und sinnlich erneut dahin tragen können.

Austauschbare Produkte sind ebenso wichtig. Es kann jederzeit passieren, dass wir ein besseres Produkt für Sie finden.

Die Schulungen

Die Schulung zu den Spezialbehandlungen für die Kosmetiker:innen dauert einen ganzen Tag…

‘Verhebäts’?

Und am Ende geht’s immer um das Wesentliche: hält die entworfene Behandlung der (nicht zu unterschätzenden) Alltags-Realität der Schminkbar stand? Kann man damit arbeiten? Reibungslos?

Wenn nicht: sucht Kim einen neuen Weg, ein anderes Produkt, einen neuen Ablauf. Bis wir und vor allem Sie sich ganz wohlfühlen.

loading